Auf Wunsch vieler Kinder, Eltern und Lehrer und angesichts des großen Bedarfs, hat unser Fachverband EWTO in Zusammenarbeit mit Psychologen, Polizeibeamten, Lehrern, Erziehern und erfahrenen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungsexperten spezielle Kurse zur Gewaltprävention entwickelt.

Was ursprünglich ausschließlich für Kinder und Jugendliche konzipiert wurde, ist mittlerweile gefragter denn je bei Firmen, Behörden, Vereinen und anderen Organisationen.

Mit dem Kursangebot kann jeder Mensch – gleich ob im Kindergarten- oder Seniorenalter – etwas für seine Sicherheit tun und gezielt sein Selbstbewusstsein stärken. In Deutschland, Österreich und der Schweiz haben bereits mehr als 100.000 Menschen mit großem Erfolg an den EWTO-Gewaltpräventionskursen teilgenommen.

Im Vordergrund sitzen Kinder die gebannt auf die Ausführungen ihrer Gewaltpräventionslehrer hören

„Oft ist Gewalt viel subtiler, als wir sie in den Medien sehen. Nicht an jeder Schule werden die Kinder mit Messern bedroht. Aber fast überall gibt es den ‚Klassentrottel‘, der gehänselt, bedroht oder sogar angegriffen wird. Er verliert die Lust am Unterricht, seine Noten verschlechtern sich. Hier setzen wir an und erklären den Kindern, dass Gewalt ‚uncool‘ ist.“

Roy Schirdewahn, Ausbilder EWTO-Gewaltprävention

Die Zielsetzung

Den Kursteilnehmern wird vermittelt, wie man Grenzen richtig zieht, bewacht und verteidigt. Es geht dabei darum, weder zum Opfer noch zum Täter zu werden. Nach den Kursen ist man sich bewusst darüber, in welchen Situationen man anderen helfen kann, sei es aktiv oder passiv. Die Vorzüge von und Wege zu selbstbewusstem Auftreten und dem Annehmen von Herausforderungen sind hierbei ein gewichtiger Bestandteil des Unterrichts.

Aus den Kursinhalten

  • Was ist Gewalt? Wie entsteht sie?
  • Und wie kann ich ihr möglichst gewaltfrei entgehen?
  • Wie strahle ich Sicherheit aus, sodass ich erst gar nicht als Opfer in Betracht komme?
  • Wie trainiere ich meine natürliche Intuition?
  • Wie schaffe ich es, dass Zeugen mir helfen?
  • Welche effektiven Selbstverteidigungstechniken sind schnell erlern- und umsetzbar?
  • Wie verteidige ich mich gegen körperlich stärkere Angreifer?
  • Wie unterscheidet sich Selbstbehauptung von Selbstverteidigung?
  • Was beinhaltet das Konzept „Sicherheit nach Noten“?

… und vieles mehr.

Kinder, die sich selbst behaupten

Wie sind die Kurse organisiert?

Die Kursinhalte richten sich nach der gewünschten Kurslänge und dem jeweiligen Alter der Teilnehmer/innen. So gibt es unterschiedliche Programme für Kindergärten, Grundschulen, Orientierungs-, Mittel- und Oberstufen bzw. Berufsschulen. Diese unterscheiden sich wiederum von den Kursinhalten für Unternehmen, Behörden und andere Einrichtungen.

Um den unterschiedlichen Voraussetzungen und Situationen gerecht zu werden, unterrichten wir in der Regel geschlechterspezifisch. Sollte dies aber organisatorisch nicht möglich sein, führen wir unsere Kurse auch für gemischte Gruppen oder Klassen durch.

Die Kurse in Schulen können nach Möglichkeit und Absprache während der Schulzeit, im Rahmen von Projektwochen, Klassenfahrten und Wandertagen oder auch außerhalb der Schulzeit stattfinden. Für die Kurse können Klassenzimmer, Pausen- und Sporthallen oder unsere Räume genutzt werden.

Näheres teilen wir gern auf Anfrage mit.

Wo erfahre ich noch mehr zur Gewaltprävention?

(Video bereitgestellt von der EWTO, YouTube: Kanal wingtsunwelt)

Weiterführende Informationen zur Gewaltprävention finden Sie auf den Seiten der EWTO:

Gern können Sie uns auch jederzeit für weitere Informationen konsultieren, beispielsweise über das Kontakformular, weiter unten.

E-Mail

Über dieses Formular kannst du uns eine E-Mail senden.




    Bitte beachten:
    Das Formular kann nur mit der Zustimmung zur Datenschutzerklärung gesendet werden!


    Telefon

    Du erreichst uns unter folgender Telefonnummer:

    0170 / 884 13 61